TOP
Sie befinden sich hier: Energie > Energieausweis 

Gebäudecheck - Energieausweis (PAE) für die bestehenden Wohngebäude

In der Wallonischen Region sind, laut den Angaben der Quelle INS - Angaben von 2001, rund 45% der Wohnungen von vor 1945 und 70% älter als 1970. Diese Wohnhäuser sind vor der ersten Ölkrise erbaut worden. Damals wurde kein großer Wert auf Wärmedämmung der Gebäudehülle oder Ertrag des Heizsystems gelegt. Dies erklärt zum Teil warum in 2003, in Belgien der Energieverbrauch pro Kopf in privaten Haushalten oder ähnliche um 23% höher liegt als der europäischen Durchschnitt.

 

Da diese Feststellung nicht nur in Belgien gemacht wurde, hat die Europäische Union in 2003 eine Direktive bezüglich des Gebäudechecks (Direktive 2002/91/CE) angenommen, welche die Energieausweise der Gebäude für 2009 anstrebt. Nach dem Muster der Energieklasse der Haushaltsgeräte, wird dieser Ausweis die energetische Leistung der Gebäude durch eine Klasse wiedergeben und Verbesserungsvorschläge enthalten. Dieser Ausweis ist 10 Jahre gültig. Sie ist dem Besitzer oder Mieter während des Baus, des Verkaufs oder der Vermietung vorzulegen.
Der Gebäudecheck (PAE) ist aus diesem Grund erschienen und gibt uns eine erste Idee des Energieausweises.

Nur die Wärmeverlustberechnung durch einen anerkannten Auditor PAE gibt Anrecht auf die Prämie!

Was ist der Gebäudecheck?

Der Gebäudecheck beruht auf einen Bericht in Bezug auf die energetische Qualität eines bestehenden Einfamilienhauses.

Diese freiwillige Prozedur richtet sich an Eigentümer sowie an Mieter.

Der Gebäudecheck lässt sich bei allen Einfamilienhäuser, ob Mittel-, Eckhäuser oder freistehenden Häuser, anwenden. Gebäude mit mehreren Wohnungen oder Appartements sind momentan noch nicht betroffen.

Der Bericht besteht aus einer Analyse der Gebäudehülle (Mauern, Dach, Fenster, Böden) aber auch des Heizsystems und der sanitären Warmwasserbereitung, der Belüftung und eventuell der Problematik der Überhitzung im Sommer (Wahlmodul genannt Sommerkomfort).

Dieser Bericht enthält:

  • Informationen über das energetische Verhalten Ihrer Wohnung, durch einen Qualitätslabel ausgezeichnet (Buchstaben E bis A), für die verschiedenen analysierten Elemente (Gebäudehülle, Belüftung, Heizsystem und sanitäre Warmwasserbereitung);
  • Verbesserungsvorschläge, die direkt mit Ihrer Situation verbunden sind;
  • Allgemeine technische Informationen im Zusammenhang mit den Verbesserungsvorschlägen;
  • Informationen über die technischen Auflagen in der Wallonischen Region;
  • Ein Dokument, welches Anrecht auf eine Steuerermäßigung gibt, zwecks Investitionen für Energiesparmaßnahmen;
  • Eine Liste von Kontakten, Veröffentlichungen und finanziellen Anreizen.

All diese Dokumente werden von der PAE-Software erstellt, welche durch die Initiative der 3 Regionen und des Föderalstaates entwickelt wurde. Nur die durch die Wallonische Region anerkannten Auditoren können diese Wärmeverlustberechnungen laut der PAE-Prozedur erstellen.

Die Liste der anerkannten Auditoren finden Sie hier .


Warum der Gebäudecheck?

Im Allgemeinen ermöglicht der Gebäudecheck den Komfort der Häuser zu verbessern und gleichzeitig die Energierechnung zu senken, die Teilnahme an der Verbesserung der Umwelt (Kyoto) und nähert sich stufenweise an den Objektiven der EU-Direktive bezüglich der "energetischen Leistung der Gebäude".

Durch die Realisierung dieser Berechnungen, haben die Besitzer und Vermieter Anrecht auf die Prämien der Wallonischen Region bezüglich der Mauer- und Fußbodenisolierung.

Diese Prozedur erlaubt es einer Privatperson, die die energetische Leistung ihres Wohnhauses verbessern möchte, im Falle einer Renovierung zu orientieren, indem Verbesserungsvorschläge mit den daraus erzielbaren Energieeinsparungen begleitet werden.

Der Bericht ermöglicht es die Schwachpunkte in der Gebäudehülle, dem Heizsystem und der sanitären Warmwasserbereitung, sowie der Belüftung festzustellen.


Was kostet der Gebäudecheck?

Die Kosten des Energieausweises variieren je nach Größe und Vielfalt des Gebäudes.

Der Durchschnittspreis dreht sich um 700 €.

Diese Summe rentabilisiert sich schnell dank der Energieeinsparungen, die die Verbesserungsvorschläge mit sich bringen.


Was sind die finanziellen Anreize?

In der Wallonischen Region kann, die Realisierung einer Wärmeverlustberechnung im Rahmen der PAE, eine Prämie von 60% der Rechnung gewährt werden.

Die Pramie ist bis zu einem Höchstbetrag von 360 € festgelegt.

Eine Steuerermäßigung, auf die Einkommenssteuer, von 40% der Kosten der Wärmeverlustberechnung wird durch den föderalen Staat gewährt.

Quelle : http://energie.wallonie.be/

Prämien

EnergieauditsGemeindenBurg Reulanderneuerbare EnergienThermographie

Prämie für die Erstellung einer Termografie
Gemeinde Burg Reuland

Es handelt sich um eine Prämie der Gemeinde Burg-Reuland für die Erstellung einer Thermografie.


EnergieauditsGemeindenAmelerneuerbare EnergienThermographie

Prämie für die Erstellung einer Termografie
Gemeinde Amel

Es handelt sich um eine Prämie der Gemeinde Amel für die Erstellung einer Thermografie.


EnergieauditsWallonische RegionEnergieauditSanierungAuditEnergiebilanz

Prämie für das Erstellen einer Energiebilanz (bei Renovierung/Sanierung)
Wallonische Region

Es handelt sich um eine Prämie zur Erstellung einer Energiebilanz. Die Prämie gilt nur für schon bestehende Wohnimmobilien, die renoviert, bzw. saniert werden.


Nützliche Adressen

Energieberatung Eupen

Hostert 31a
4700 Eupen

Tel.: +32 / (0)87 / 55 22 44
Fax: +32 / (0)87 / 55 22 44
Email: guichetenergie.eupen@spw.wallonie.be
WWW: http://energie.wallonie.be/fr/vorubergehende-deutsche-version.html?IDC=6491

Gemeinde St.Vith - Wohnungs- und Energieberatung

Annouk Franzen

Büro 08, Erdgeschoss Hauptstraße 43
4780 St.Vith

Tel.: +32 / (0)80 / 28 01 08

Gemeinde Burg-Reuland - Umwelt und erneuerbare Energien

Michael Mettlen

G.Z. Grüfflingen 39G
4791 Burg-Reuland

Tel.: +32 / (0)80 /39 99 90
Fax: +32 / (0)80 /44 54 29

Prämiensuche