TOP
Sie befinden sich hier: Inneneinrichtung > Barrierefreiheit 

Barrierefreiheit und Zugänglichkeit

Damit Rollstuhlfahrer, gehbehinderte Menschen, Mütter mit Kinderwagen, ältere Menschen mit einem Gips, mit Herz- oder Kreislaufproblemen, Menschen mit Sehbehinderungen, Hör- und Verständnisproblemen, und... aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, müssen räumliche und organisatorische Voraussetzungen geschaffen werden.

Maßnahmen zur Zugänglichkeit:

Badezimmer

Badezimmer

Anforderungen

  • Badezimmer sind mit WC-Becken, Waschbecken und Dusche auszustatten
  • WC-Becken und Waschbecken gemäß den Anforderungen bei Toilettenräumen
  • Freie Rotationsfläche von mind. 150 x 150cm vor der Badewanne
  • Bewegungs- und Rotationsflächen anderer Einrichtungen dürfen sich hierbei überlagern
  • Türen gemäß den Anforderungen bei Toilettenräumen


Anforderungen an eine Badewanne

  • Badewannen haben eine rechteckige, klassische und einfache Form
  • Abmessungen der Badewannen
    Breite mind. 75cm
    Länge mind. 170cm
    Höhe max. 50cm über Fußboden
  • an drei Seiten der Badewanne sind Haltegriffe anzubringen, die seitlichen Haltegriffe sind 85cm über Fußboden anzubringen, der hintere Haltegriff 10cm über der Badewannenoberkante
  • Empfohlen werden zusätzlich mobile Griffe an der Einstiegseite
  • sie erlauben den Einsatz von Badewannen - Lifter
  • Sollten Patientenheber eingesetzt werden, ist auf die Unterfahrbarkeit der Badewanne bei einer Breite von 110cm und Höhe von 15cm in voller Tiefe zu achten
  • Armatur als Thermostatgesteuerte Einhebelmischbatterie mit Temperaturbegrenzung und Verbrühschutz
  • Mit langem, ergonomisch geformtem Griff


Anforderungen an eine Dusche

  • Der Duschplatz ist mindestens 110 cm x 110 cm groß, bodeneben, stufenlos und rutschfest gekachelt.
  • Ein Duschvorhang anstelle einer Duschkabine oder Mauer ermöglicht eine einfache Hilfestellung der Drittperson und schränkt nicht ein. Er ist 40 cm unter der Decke montiert und ermöglicht so eine freie Luftzirkulation nach oben hin.
  • Der Duschklappsitz ist auf einer Sitzhöhe von 50 cm angebracht.
  • Der Stützklappgriff ist 85 cm bis 90 cm lang und ist auf einer Höhe von 80 cm angebracht
  • Die Handläufe sind auf 80 cm Höhe angebracht.
  • Der Abfluss kann sich Zentral oder am Rand befinden.
  • Der  Einhandhebelmischer befindet sich auf 70 cm Höhe. Der Hebel des Einhandhebelmischer zeigt nach unten.
  • Der Brausehalter ist höhenverstellbar zwischen 80 cm und 140 cm.
  • Die Tür des Raumes mit 90 cm Durchgangsbreite öffnet aus Sicherheitsgründen nach außen. Besser ist eine Schiebetür.
  • Der horizontale Griff von 60 cm Länge auf einer Höhe von 80 cm auf der Innenseite der Türe ermöglicht ein einfaches Öffnen und Schließen.
  • Bei Schiebetüren wird der 60 cm lange Griff vertikal, möglichst nah am Türrand befestigt auf einer Höhe von 60 cm über dem Boden.

 

Dusche (Foto: DPB)
Badezimmer (Foto: DPB)

Innentüren

Innentüren

Foto: DPB

Anforderungen

  • Freie Durchgangsbreite 90cm
  • Vor und hinter der Türe freie Rotationsfläche von 150 x 150cm
  • Gesamter Türbereich ist horizontal, stufen- und absatzlos, kontrastreich zu gestalten
  • Auf Seite der Türklinke ist ab Türschloss beidseitig ein hindernisfreier Abstand von 50cm einzuhalten
  • Glastüren sind durch mind. 8cm breite durchgehende, gut sichtbare Markierungen in 25cm über dem Boden und in der Höhe zwischen 130 und 140cm zu kennzeichnen.
  • Entspiegelte Materialien sind zu bevorzugen
  • Empfohlen wird eine Überdachung bei Außentüren
  • An die Örtlichkeit angepasste, ausreichend helle, gleichmäßige und blendfreie Beleuchtung

Achtung !

  • keine Karusselltüren
  • Karusselltüren nur in Verbindung mit zusätzlichen Flügel- oder Schiebetüren
  • Obertürschließer sind zu vermeiden
  • Notausgangstüren und Türen innerhalb von Fluchtwegen sind mit einer Panikstange auszustatten
  • empfohlen wird das Anbringen von waagerrechten Griffstangen

Schlafzimmer

Schlafzimmer

Foto: DPB

Anforderungen

  • Die Bettgröße beträgt mind. 90 x 100cm
  • Die Betthöhe beträgt 50cm
  • Freie Rotationsfläche von mind. 150 x 150cm neben dem Bett, vor Schränken und Ablageflächen
  • Entlang aller Einrichtungsgegenstände muss zusätzlich eine Mindestdurchgangsbreite von 90cm gewährleistet sein
  • An der Längsseite des Bettes ist mind. eine Ablagefläche in einer Tiefe von 30cm anzubringen
  • Schränke verfügen über leichtgängige Schiebetüren und Kleiderstangen in einer Höhe von 140cm
  • Toiletten, Waschbecken, Duschen und Badezimmer befinden sich in unmittelbarer Nähe der Schlafzimmer

Quelle: Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben

Nützliche Adressen

Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben

Vennbahnstraße 4 / 4
4780 St. Vith
Belgien

Tel.: +32 (0)80 22 91 11
Fax: +32 (0)80 22 90 98
Email: info@selbstbestimmt.be
WWW: www.selbstbestimmt.be

Die Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben (DSL) der Deutschsprachigen Gemeinschaft bietet Menschen mit Unterstützungsbedarf eine umfassende Begleitung an. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und auch Senioren können die umfangreichen Dienstleistungen der Dienststelle und deren Dienstleister in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Website

Prämien

Anpassung der WohnimmobilieProvinzMenschen mit einer BehinderungHörgeschädigteGehörloseHörbeeinträchtigungältere MenschenFernnotrufmeldersTelefonHandy

Beteiligung an Telefonkosten und am Fernnotruf
Provinz

Es handelt sich um eine finanzielle Hilfe zur Zahlung von folgenden Leistungen: Telefonabonnement, Miete eines Telefons (evt. behindertengerecht), Miete eines Fernnotrufmelders


Prämiensuche