TOP
Sie befinden sich hier: Mieten & Kaufen > Ratgeber > Finanzierung 

Die Finanzierung

Meist müssen die Bauherren beim Kauf oder Bau einer Immobilie Geld leihen.

Welches sind die Eigenschaften der verschiedenen Leih- oder Kreditformen ?

Geld leihen geschieht über einen Vertrag bei dem eine Person oder Institution (Kreditgeber) jemand (Kreditnehmer) eine Summe zur Verfügung stellt und der Kreditnehemer sich verpflichtet diese Summe innerhalb eines bestimmten Zeitraums zurück zu bezahlen. Meist fragt der Kreditgeber eine Gegenleistung, die wir auch Zinsen nennen.

Um eine Immobilie oder einen Bau erstehen zu können, ist eine höhere Summe Geld nötig und dies während eines langen Zeitraums. Finanzinstitute sind im Besitz von grossen Geldsummen und können das Geld, dass die Sparer ihnen anvertrauen, einen Kredit gewähren. Es gibt auch soziale Institutionen, die Geld leihen, wie z.B. verschiedene Wohnungsfonds.

Die Zinsen

Geld leihen ist nicht kostenlos. Der Der Kreditgeber verlangt eine Gegenleistung, die auch Zinsen genannt wird. Beide Seiten, der Geldgeber und der Kreditnehmer sollten auf ihre Kosten kommen: der Kreditnehmer, dem das Geld sofort zur Verfügung steht und der Bankier, der Zinsen für das geliehene Geld erhält.

Die Zinsen sind ein Prozentsatz der Summe, die zurückbezahlt werden muss. Die Zinsen können je nach Absprache periodisch berechnet werden: jährlich, pro Trimester, pro Woche. Bei einem Zinssatz von 7% auf eine Summe von 100.000 €, die zurückbezahlt werden muss, fallen jährlich 7.000 € an Zinsen an. Der Zinssatz und dessen Berechnungsart werden im Darlehensvertrag festgelegt. Die Gesetzgebung verbietet allerdings, dass die Schwäche, die Unkenntnis oder der Bedarf des Kreditnehmers ausgenutzt wird, um einen übertriebenen Zinssatz zu verlangen. Das Gericht könnte gegebenenfalls den Zinssatz von Amts wegen verringern, wenn er zu hoch eingeschätzt würde.

 

Die Rückzahlung

Der Kreditnehmer verpflichtet sich, sowohl die Zinsen zu zahlen als auch das geliehene Kapital.

Dabei kann entscheiden werden,

  • das Kapital auf ein Mal zurück zuzahlen und der Kreditnehmer bezahlt die Zinsen auf das gesamte Kapital

oder

  • monatliche gleichbleibende Raten zu zahlen, die aus einem Teil Kapital und einem Teil Zinsen bestehen

oder

  • Rückzahlung an jedem Fälligkeitsdatum der gleichen Summe des Kapitals. Die Zinsen werden auf das verbleibende Kapital berechnet und verringern sich gemäβ der Rückzahlung des Kapitals.

  

Vorbereitung der Finanzierung

Das Budget für den Kauf oder den Bau beinhaltet nicht nur die reinen Erstehungskosten. Man muss auch noch andere Steuern und Kosten hinzufügen. Vor einer Entscheidung muss man sich unbedingt sicher sein, den Verpflichtungen nachkommen zu können. Man sollte nicht in ein Immobiliengeschäft ohne gründliche Analyse der reellen Kosten.

Erst muss man die reinen Kosten des Kaufs oder des Baus bezahlen, hinzu kommen die Steuern und Aktkosten, abzüglich eventueller Nachlässe oder Prämien.

Zudem sollte der zukünfige Besitzer sich informieren über andere Kosten, die er tragen muss: als Besitzer muss er auch die Katastersteuer bezahlen, Versicherungen, eventuelle Nebenkosten und eventuelle Kosten für Reparaturen am Gebäude.

Gemäβ diesen Beträgen sollte man seine finanziellen Möglichkeiten genau analysieren und sich dann an seine Bank wenden.

Die Bank macht sich ein genaues Bild

Erst einmal schaut sie, ob sie kein Risiko eingeht, wenn sie die gefragte Summe leiht. Als Garantie fragt sie eine Hypothek auf das Gebäude. Sie beauftragt einen Experten, um feststellen zu lassen, dass sie selbst, wenn die Immobilie zwangsversteigert würde, das geliehene Geld zurückerhalten würde.

Ein vorsichtiger Bankier wird niemals 50.000 € leihen, wenn man voraussehen könnte, dass bei einem Zwangsverkauf nur 25.000 € erzielt werden könne. Er nimmt ein geringeres Risiko, wenn er nur 50% des Wertes des Gebäudes leiht. Er wird wohl auch einen höheren Zinssatz fragen, wenn die geliehene Summe über einen gewissen Prozentsatzes des Wertes der Immobilie ist.

Der Bankier überprüft auch, ob der Antragsteller auch in der Lage sein wird, das geliehene Geld und die Zinsen zurück zu zahlen. Somit fragt er Lohnzettel und letzte Steuererklärungen, denn es nutzt nichts, wenn voraus zu sehen ist, dass der Kreditnehmer später seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. Auch überprüft der Bankier, ob der Kreditnehmer der Rückzahlung früherer Kredite nachgekommen ist.

Beim Kaufvertrag kann der Käufer eintragen lassen, dass der Kauf erst gültig ist, wenn er die Sicherheit hat, dass er das benötigte Geld auch leihen kann. Somit wird der Kaufvertrag erst endgültig wirksam, wenn der Kredit genehmigt ist.

Der Betrag, den jemand leihen kann, hängt natürlich von den finanziellen Möglichkeiten des Jeweiligen ab. Jeder kann mal in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Deshalb ist es wichtig, nicht zu genau zu kalkulieren. Traditionsgemäβ legen die Finanzinstitute fest, dass der Höchstbetrag, der für die Rückzahlung eines Hypothekendarlehens aufgebracht werden muss, ein Drittel des Einkommens des Haushaltes nicht übersteigen sollte. Wenn also das Nettoeinkommen eines Haushaltes 1.500 € beträgt, sollte die Rate nicht 500 € übersteigen. Natürlich kann bei hohem Einkommen das Verhältnis von einem Drittel überprüft werden. Verbraucherschutzorganisationen raten eine andere Formel an: Der Kreditnehmer addiert zu seiner augenblicklichen Miete einen Betrag, der 2/3 des Betrags entspricht, der durch den Kauf oder den Bau eingespart wird. Das Resultat dieser Berechnung bestimmt den Betrag, den man für die Rückzahlung aufbringen kann. 

Quelle : http://www.notaire.be/acheter-louer-emprunter/emprunter

Prämien

SteuerprämieAnkauf ImmobilienFöderal

Steuerliche Absetzbarkeit eines Wohnkredits
Föderal

Änderungen 2015


Ankauf ImmobilienFöderalKreditNeubauAnkaufSteuervergünstigungenEinregistrierungSteuervorabzugImmobiliensteuer

Vergünstigung des Immobiliensteuervorabzugs
Föderal

Es handelt sich um eine Vergünstigung des Immobiliensteuervorabzugs.


Ankauf ImmobilienFöderalAnkaufSteuervergünstigungenNeubauKreditEinregistrierung

Vergünstigung der Eintragungsgebühren
Föderal

Beim Kauf einer Immobilie in Belgien müssen Sie zusätzlich zum Kaufpreis und den anfallenden Zusatzkosten eine Eintragungsgebühr von 12,5% (10% in der Region Flandern ) zahlen. Allerdings kann diese Eintragungsgebühr verringert...


Ankauf ImmobilienFöderalNeubauKreditSteuervergünstigungenAnkauf

Steuervergünstigungen für eine einzige eigene Wohnung
Föderal

Die Kosten für Kapital, Zinsen und Versicherungsbeiträge, können Sie von einem Teil Ihres steuerpflichtigen Einkommens absetzen. Die Steuererleichterung gilt pro Person und Jahr für die Besitzer eines einzigen Eigenheimes.


Ankauf ImmobilienFöderalHypothekZinsenSteuernMehrwertsteuerAnkaufKredit

Steuererleichterung auf Investitionen im Immobilienbereich
Föderal

Als Besitzer einer Immobilie können Sie von ihrem Einkommen die Zinsen und das zurückgezahlte Kapital Ihres Immobilienkredites absetzen


Ankauf ImmobilienFöderalMehrwertsteuerSozialwohnungenAnkauf

Mehrwertsteuererleichterung beim Ankauf einer Sozialwohnung
Föderal

Es handelt sich um eine Mehrwertsteuererleichterung beim Ankauf einer neuen Sozialwohnung.


NeubauWallonische RegionSanierungRenovierungNeubauSozialwohnungensozialer WohnraumÖSHZlogements conventionnésAnkauf Immobilien

Sozialwohnungen - Logements conventionnés
Wallonische Region

Es handelt sich um eine Prämie zur Schaffung von sozialem Wohnraum in der Wallonie. Die Prämie soll es Privatleuten vereinfachen sozialen Wohnraum zu schaffen und ihn dann der öffentlichen Hand (ÖSHZ, soziale...


Prämiensuche